Orthomolekulare Medizin |

… Die orthomolekulare Medizin beudeutet so viel wie die “Medizin der richtigen Moleküle”. Sie gehört zur Alternativmedizin. Der Biochemiker und 2-fache Nobelpreisträger Prof. Dr. Linus Pauling (1901-1994) gilt als Wegbereiter der orthomolekularen Medzin.

Es handelt sich hierbei um die gezielte Gabe von:

  • Vitaminen
  • Spurenelementen
  • essentiellen Fettsäuren
  • Enzymen und
  • Aminosäuren

In meiner Praxis biete ich auch für Schwangere und Stillende eine individuell angepasste Mirkonährstoffberatung an! 

 

Hypnose

Wie entstehen Mängel?

Eine einseitige Ernährung stellt eine der Gründe für ein Nährstoffdefizit dar. Aber selbst bei einer gesunden Ernährungsweise kann es zu Mangelerscheinungen kommen. Das liegt zum einen daran, dass der Vitamingehalt in vielen Lebensmitteln z. B. durch die Zubereitung, Lagerung und durch die Züchtung abnimmt.

Der Darm spielt bei der Aufnahme der Nahrung eine große Rolle. Liegt hier eine sog. “Resorptionsstörung” vor, so können die Mikronährstoffe nicht ausreichend über die Darmbarriere in den Blutkreislauf gelangen.

Besondere Lebensumstände erfordern einen höhren Bedarf.

Präparate

Die Mikronährstoffpräparate, die ich in meiner Praxis empfehle bestehen aus natürlichen Inhaltsstoffen. Sie sind frei von Farb-, Konservierungs- und technischen Hilfsstoffen. So ist eine gute Bioverfügbarkeit gewährleistet. 

Die gängigsten Darreichungsformen sind: 

  • Kapseln
  • Pulver
  • Tabletten
  • Säfte

Ein gesunder Darm nimmt die Nährstoffe am besten auf. 

Mikronährstoffräuber

  • körperlicher & psychischer Stress
  • regelmäßige Medikamenteneinnahme
  • Alkoholkonsum
  • Nikotin
  • Koffein

In manchen Lebensphasen, wie z.B. während der Schwangerschaft und Stillzeit ist der Bedarf an Mikronährstoffen erhöht. Bestehende Krankheiten, sowie Wachstumsphasen im Kindesalter können zu Mängeln führen.

Hinweis:

Die Präparate sollten immer nach Absprache mit eine(r)m Heilpraktiker(in) oder Arzt erfolgen.

Ob ein Bedarf an Mikronährstoffen vorhanden ist, klären Laborparameter aus dem Vollblut, Serum, Urin, oder Stuhl.

Die Einnahme von Mikronährstoffpräparaten stellt kein Ersatz für eine ausgewogene und vollwertige Ernährung dar.