Was ist dein “Warum”?


Nach dem arbeitsintensiven Tag war ich müde.

Es warteten allerdings noch 2 große Körbe schwarze Johannisbeeren auf uns. Mein Mann und ich wollten noch leckeren Johannisbeersaft daraus machen.

Ehrlich gesagt war ich etwas unmotiviert und die Aussicht, dass unser Vorhaben vermutlich bis nach Mitternacht ging, stimmte mich nicht gerade freudig. Es gab keine wirkliche Alternative, denn die Beeren mussten verarbeitet werden.

Da schenkte mir mein Mann, vielleicht auch intuitiv von dem bereits fertigen Johannisbeersaft, ein Glas ein.
Ich nahm eine Schluck und stellte mal wieder fest, wie lecker er schmeckt. Auch die Vitamine konnte ich förmlich rausschmecken.

In dem Moment drehte sich meine Stimmung und ich war
wieder gut gelaunt.

Ich fragte mich warum das so ist…

Durch das Trinken des leckeren Saftes, erinnerte ich mich daran WARUM ich spät abends in der Küche stand.

Mein WARUM hat die Situation entzerrt und so hatten wir noch einen richtig schönen Abend.

Vielleicht geht es dir in deiner momentanen Situation ähnlich?

Vielleicht hoffst du bald schwanger zu werden und bist von deiner Ungeduld und Unsicherheit genervt?

Oder bist du schwanger? Vielleicht musst du Stützstrümpfe tragen, dich viel übergeben, Blutzucker messen, oft zum Frauenarzt oder stören dich einfach die körperlichen Einschränkungen?

Was es auch sein mag, mache dir bewusst für was du all das gerne in Kauf nimmst.

Bald liegt dein Baby auf deiner Brust. Spüre hinein, wie glücklich und voller Liebe du dann sein wirst. Wie wird es dir gehen, wenn du dein Baby das erste mal riechst oder atmen hörst?

Richte dich positiv aus, indem du dir in „unangenehmen“ Situationen die Frage nach dem „Warum“ beantwortest.

Du möchtest möchtest schwanger werden oder dich mit Mentaltechniken auf die Geburt vorbereiten?

Schaue gerne dich gerne auf meiner Homepage um und melde dich bei Fragen! 

Alles Liebe wünscht Dir Eleftheria Nowak

 

 

Weitere Blogbeiträge gibt es hier!